BlankoMusik

Künstler

SAN2 & HIS SOUL PATROL

Webseite  Facebook  Youtube

San2 & His Soul Patrol

Neue Single: BORN ON THE SOUTHSIDE

VÖ 05.10.2018

2019 gibts das neue Studioalbum von San2 & His Soul Patrol. Hell, yeah!

Vorab veröffentlicht der Münchner King of Soul eine neue Single. Born on the Southside klingt nach lässigem Spätsommergroove, nach cruisen, Wind im Haar, Sonnenbrille. Nach Herzensbrecher-Lässigkeit. Zum tighten Rhythmus kommt lässiger Synthi-Sound. Clap your Hands! Retro-Ohrwurmfeeling 2018.

Das neue Album

SAN2 & HIS SOUL PATROL – RESCUE ME

Das neue Album von San2 und seiner Soul Patrol kommt daher wie ein Muscle-Car der frühen 1970er Jahre – zusammengesetzt aus Musikgeschichte, Blues und Bebop, auf einem klassischen Soul-Chassis gebaut und mit viel Rhythm & Blues unter der Haube.

Tighter, polierter und doch weniger höflich klingen die 11 Tracks im Vergleich zur letzten Platte. San2 schreibt Songs, die er selbst gerne auf einer Party hören möchte. Vollkommen frei, ungezwungen und mühelos verbindet er Altes mit Neuem. Alles retro-Anmutende wird gleich wieder ins Hier und Jetzt befördert. Und nur einen Augenblick später findet man sich schon in einem anderen Soundjahrzehnt wieder. Es ist erstaunlich, wie trotz – oder vielleicht auch wegen? – dieser extremen Experimentierfreude ein in sich so schlüssiges, plakatives Album entstehen konnte. Klassische Bläsersätze werden mit einem stilechten Juno-60 Synthesizer ersetzt, Bluesharp und Gitarre spielen energiegeladene Unisono Riffs auf abgefahrene Boogie Rhythmen, dazwischen gibt es hingebungsvolle Balladen.

Und über allem strahlt die Stimme San2’s, eingetaucht in ein wenig Slap Delay und voller Saturation. Voller Leben, Liebe und Leid. Viel besser geht es nicht.

Recorded in London, München, Berlin

Producers: San2, Geoff Gascoyne, Loomis Green

Musicians:

San2 – vocals, harmonica, percussion

Sebastian Schwarzenberger – guitars

Matthias Bublath – piano, hammond organ b3, fender rhodes and all synths

Geoff Gascoyne – bass, all horn arrangements, synths

Peter Oscar Kraus – drums, backing vocals

additional musicians:

Louise Clare Marshall – backing vocals

Janet Ramus – backing vocals

Tom Walsh – trumpet

Derek Nash – saxophones

Robbie Harvey – trombone

Loomis Green – guitar, bass

Über die Produzenten:

Geoff Gascoyne:

ist ein britischer Jazz-Bassist, Arrangeur, Komponist und Produzent.

1990 wurde er Mitglied der Band Everything but the Girl, der er drei Jahre angehörte.

Er arbeitete unter anderem mit Georgie Fame und Gregory Porter zusammen.

2002 entstand ein gemeinsames Album mit Jazz-Megastar Jamie Cullum,

bei dessen Alben Pointless Nostalgic, Twentysomething und Catching Tales er als Bassist

und Arrangeur maßgeblich mitwirkte.

2015 produzierte er San2’s zweite Studioalbum.

Loomis Green:

ist ein US-amerikanischer Gitarrist, Arrangeur, Komponist und Produzent.

In Deutschland ist er vor allem als Gitarrist und MD bei Jan Delay bekannt.

 

 

HOLD ON – extended edition

Der begnadete Rhythm & Blues-Sänger San2 katapultiert die schwarze Musik der 1960er und 70er Jahre ins 21. Jahrhundert. Rhythmus und Melodie gehen ins Blut, dazu gibt’s eine passende Prise Pop. Und wenn San2 mit seiner Soul Patrol die Bühne betritt, dann immer auch als Entertainer. Seine Band ist eine Klasse für sich, der charismatische Frontman gehört heute zu den besten Bluesharpspielern Europas. Ein Soulman auf seiner Mission. San2 & His Soul Patrol sind die angesagten Erneuerer des Genres.
Neben zahlreichen Radio- und Fernsehauftritten sind San2 & His Soul Patrol auch durch gemeinsame Auftritte mit der New Yorker Brassband The Lucky Chops sowie als Vorband von Jazz-Weltstar Jamie Cullum einem größeren Publikum bekannt geworden.

 

 

Am 28. April 2017 erscheint ihr zweites Album Hold On neu – als extended edition, mit zwei außergewöhnlichen Bonus Tracks. Groß und plakativ klingen die Nummern auf Hold On, wie die Wiedergeburt der guten alten Motown-Ära. Und doch erfrischend anders.
Produziert wurde das Album in London von Geoff Gascoyne. Der Brite entdeckte bereits Jamie Cullum und hat in seiner Karriere mit zahlreichen namhaften Künstlern zusammengearbeitet, darunter Van Morrison, Georgie Fame und Gregory Porter.
Die beiden Bonus-Tracks springen mit ganz neuen Ideen auf San2’s Soultrain auf – Hey Baby punktet mit wunderschönen Mellotron-Sounds, ein gelungener Soundverweis an die Beatles. Bei Nice To Have Met You kommen zum ersten Mal Synths zum Einsatz, im Blues so sicher unerhört ungehört. Rhythm & Blues at it’s best.
Auf Hold On feiern Atlantic, Chess Records und Motown eine Party – aber eine in 2017!